← Zurück zur Übersicht

Identitätspolitik – wer darf an wessen Stelle sprechen?

Der erste Roman der Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Mithu Sanyal war ein Ereignis: «Identitti» stellt die Frage unserer Zeit nach der Deu­tungs­ho­heit über die eigene Identität. Konzepte wie Trans­gen­der oder Non­bi­na­ri­tät zeigen, dass Identität nicht nur etwas Fluides ist, sondern auch Selbst­zu­schrei­bun­gen eine Rolle spielen. Eine “Stern­stun­de Phi­lo­so­phie” über Herkunft und Identität, über post­ko­lo­nia­les Denken und über die Blindheit gegenüber Privilegien.

Sternstunde Philosophie (SRF), 16.5.2021