Genau­ig­keit im Denken ist umso wichtiger, je ver­wor­re­ner unsere Gegenwart scheint. Leisten wir uns diese Genau­ig­keit. Denkend Ordnung ins Gewirr zu bringen, schafft Distanz und dient zugleich der Selbstvergewisserung.

“Bleisch&Bossart” — Staffel 4

Im YouTube-Format “Bleisch&Bossart” (SRF) streiten sich Yves Bossart und Barbara Bleisch über phi­lo­so­phi­sche Fragen, die sich uns im all­täg­li­chen Zusam­men­le­ben stellen. In der 4. Staffel geht es um den Trend zum Mini­ma­lis­mus, um künst­li­che Intel­li­genz, um zivilen Unge­hor­sam und anderes mehr. Gestartet ist die neue Staffel mit einer Episode zu Sensibilität.

Bleisch&Bossart (SRF), 6.4.2022

“Philosophischer Stammtisch”: Ist der Pazifismus passé?

Mit Putins Invasion der Ukraine scheint der Pazi­fis­mus endgültig passé: Aggres­so­ren kann man nur mili­tä­risch besiegen oder abschre­cken, Gewalt scheinbar nur mit Gegen­ge­walt beenden. Doch lassen sich das eigene Land und dessen Werte letztlich nur krie­ge­risch schützen? Oder zeigt gerade der Krieg in der Ukraine, dass mili­tä­ri­sche Gewalt selbst im Ver­tei­di­gungs­fall die schlech­tes­te aller Lösungen ist, weil sie das Leiden der Bevöl­ke­run­gen ver­län­gert und inten­si­viert? “Give peace a chance!” – aber wie? Barbara Bleisch und Wolfram Eilen­ber­ger dis­ku­tie­ren am Phi­lo­so­phi­schen Stamm­tisch mit dem Phi­lo­so­phen Wilfried Hinsch und der Publi­zis­tin Elke Schmitter.

Stern­stun­de Phi­lo­so­phie (SRF), 20.3.2022

Elif Shafak: Wider die Gleichgültigkeit!

Elif Shafak gilt als eine der wich­tigs­ten lite­ra­ri­schen Stimmen der Gegenwart. Ihre poli­ti­schen Kom­men­ta­re zur Türkei, zu Migration und zu Frau­en­rech­ten werden weltweit gehört. Barbara Bleisch spricht mit ihr in der “Stern­stun­de Phi­lo­so­phie” über kol­lek­ti­ve Amnesie, die Kraft der Natur und die Gefahr der Gleichgültigkeit.

Stern­stun­de Phi­lo­sop­gie (SRF), 13.3.2022

#giigets zu Lärm und Stille

Am Sams­tag­mor­gen zwischen 9 und 10.30 lädt Rahel Giger jeweils zum Phi­lo­so­phie­ren ein. In Ihrer Sendung #giigets auf SRF3 sind abwechs­lungs­wei­se Yves Bossart und Barbara Bleisch zu Gast. Diese Woche haben wir über Lärm und Stille nach­ge­dacht — und darüber, warum Scho­pen­hau­er den Lärm als imper­ti­nen­tes­te aller Unter­bre­chun­gen bezeich­net hat.

#giigets (SRF), 12.2.2022

Kann das Denken Grenzen sprengen?

Sie spricht sieben Sprachen fliessend, zahlt in drei Ländern Steuern und forschte an Uni­ver­si­tä­ten rund um die Welt: Die Sozi­al­an­thro­po­lo­gin Shalini Randeria ist geradezu dafür prä­de­sti­niert, uns die Mechanik der Glo­ba­li­sie­rung zu erklären. Seit letztem November ist sie Rektorin der “Central European Uni­ver­si­ty” in Wien. In der “Stern­stun­de Phi­lo­so­phie” spricht sie über (post)koloniales Denken, über Eth­no­zen­tris­mus als neue Spielform des Natio­na­lis­mus und über unsere Grenzen im Denken.

Stern­stun­de Phi­lo­so­phie (SRF), 6.2.2022

Bleisch&Bossart: Dritte Staffel

Seit 2020 dis­ku­tie­ren Barbara Bleisch und Yves Bossart von der «Stern­stun­de Phi­lo­so­phie» im gemein­sa­men YouTube-Format «Bleisch&Bossart» (SRF) all­tags­phi­lo­so­phi­sche Fragen. Im Winter 2021 ging der phi­lo­so­phi­sche Zoff mit Stil mit der dritten Staffel an den Start – u.a. zu Fragen wie «Darf man tratschen und lästern?», «Arbeit: Frust oder Lust?» oder «Wie geht Liebe heute?»

Bleisch&Bossart, 15.12.2021

«Wir müssen aufhören!»

Der Kli­ma­wan­del wird zunehmend zum Stör­fak­tor: Wir möchten weiter machen wie bisher, fürchten aber den drohenden Kollaps. Also suchen wir Stra­te­gien, Bestehen­des zu opti­mie­ren. Der Sozi­al­psy­cho­lo­ge und Best­sel­ler­au­tor Harald Welzer plädiert dem­ge­gen­über für eine Kultur des Aufhörens. Barbara Bleisch trifft ihn in der «Stern­stun­de Phi­lo­so­phie» zum Gespräch.

Stern­stun­de Phi­lo­so­phie (SRF), 17.10.2021

«Alle Lust will Ewigkeit!»

«Alle Lust will Ewigkeit» lautet eine berühmte Zeile aus Friedrich Nietz­sches genialem Werk «Also sprach Zara­thus­tra». Der öster­rei­chi­sche Philosoph Konrad Paul Liessmann widmet dieser Zeile und dem mensch­li­chen Sehnen und Sein ein ganzes Buch. Ent­stan­den ist ein Plädoyer für die Lust, die notabene ohne Schmerz nicht zu haben ist. Liessmann plädiert auch für die Lust am Fabu­lie­ren, die uns abhanden zu kommen droht, weil die einzige Währung unserer Zeit Fakten, Daten und Sta­tis­ti­ken sind. Doch für Liessmann liegt die Wahrheit nicht nur in der Vernunft, sondern ebenso in der Fiktion, die ihre eigene Wahrheit kennt. Barbara Bleisch fragt den umtrie­bi­gen Wiener Phi­lo­so­phen, ob wir uns in Zeiten von Fake News das Lob der Fiktion wirklich leisten können, ob die lei­den­schafts­lo­se See­len­ru­he der Epikureer das Leben tat­säch­lich nur öde macht und was es mit Liess­manns Lust am Renn­rad­fah­ren auf sich hat.

Stern­stun­de Phi­lo­so­phie (SRF), 26.9.2021

Identitätspolitik – wer darf an wessen Stelle sprechen?

Der erste Roman der Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin Mithu Sanyal war ein Ereignis: «Identitti» stellt die Frage unserer Zeit nach der Deu­tungs­ho­heit über die eigene Identität. Konzepte wie Trans­gen­der oder Non­bi­na­ri­tät zeigen, dass Identität nicht nur etwas Fluides ist, sondern auch Selbst­zu­schrei­bun­gen eine Rolle spielen. Eine “Stern­stun­de Phi­lo­so­phie” über Herkunft und Identität, über post­ko­lo­nia­les Denken und über die Blindheit gegenüber Privilegien.

Stern­stun­de Phi­lo­so­phie (SRF), 16.5.2021